Blue Flower

Nach einer Abstimmung der US-Telekommunikationsaufsicht FCC ist die Netzneutralität vorerst Geschichte. Bisher durften Netzanbieter wie AT&T, Comcast oder Verizon keine Datenpakete bevorzugen. Nach den neu beschlossenen Regelungen kann nun von Online-Diensten wie Netflix oder Facebook eine Sonderbehandlung erkauft werden. Am Ende bleiben diese Kosten am Kunden hängen. Mit Protesten und Klagen wird bereits gerechnet.

 

Auch in Deutschland geht der Kampf um Netzneutralität weiter. Teile des Telekom-Dienstes „StreamOn“ illegal.

Telekoms Service „StreamOn“ bot Nutzern bislang einen zusätzlich kaufbaren Streaming-Dienst, bei dem kein Datenvolumen verbraucht wird. Dieses Angebot verstößt laut Bundesnetzagentur gegen die Netzneutralität und muss abgeändert werden. Die Telekom kann diese Entscheidung nicht nachvollziehen.