Blue Flower

Zwei Lager eines inhaftierten Rauschgiftbosses aus Laos ausgehoben

Bangkok (AFP) ans/ju - Thailändische Drogenfahnder haben bei Razzien in zwei Lagern eines Rauschgiftbosses aus Laos synthetische Drogen im Wert von 30 Millionen Dollar (26 Millionen Euro) beschlagnahmt. Unter anderem hatten die Fahnder sieben Millionen Pillen Crystal Meth, 60 Kilogramm Methamphetamin in Form von Kristallen ("Ice") sowie 50 Kilogramm des Schmerz- und Betäubungsmittels Ketamin in flüssiger Form entdeckt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Neun Verdächtige wurden festgenommen.

 

Die Drogen sollten an kleinere Dealer ausgeliefert werden, die Teil des Netzwerkes von Xaysana Keoimpha waren, einem 42-jdhrigen Laoten, der in seiner Heimat unbehelligt im Luxus lebte und in Thailand gern gesehener Gast der dortigen High Society war. Er wurde im Januar am Flughafen von Bangkok festgenommen.

Synthetische Drogen sind seit einigen Jahren in der Asien-Pazifik-Region auf dem Vormarsch. Nach UN-Angaben haben sich Herstellung und Konsum dort binnen fünf Jahren vervierfacht. Eine wichtige Rolle als Transitland spielt dabei das kommunistisch regierte Laos.