Blue Flower

Sechs Menschen bei Bombenexplosion verletzt

Bangkok (AFP) - Bei einem Bombenanschlag auf eine Militärpatrouille im Süden Thailands sind am Freitagmorgen (Ortszeit) vier Soldaten getötet worden.

 

Wie ein Militärsprecher mitteilte, wurden bei dem Angriff in der Unruheprovinz Pattani sechs weitere Menschen verletzt, darunter auch ein Zivilist. Demnach sollten die Soldaten eine Straße absichern, damit sie von Lehrern befahren werden kann. "Der Anschlag hatte zum Ziel, Unruhe und Gewalt in die Region zu tragen", erklärte das Militärkommando ISOC.

In der mehrheitlich muslimischen Region in der Nähe der Grenze zu Malaysia schwelt seit Jahren ein blutiger Konflikt zwischen der Regierung und Rebellen. Diese fordern mehr Autonomie für die südlichen Provinzen. Mehr als 6800 Menschen, die meisten von ihnen Zivilisten, wurden im Verlauf der Unruhen seit 2004 getötet.